Beethoven

An dem Ort, an dem Ludwig van Beethoven das Licht der Welt erblickte, ist er auch heute noch am lebendigsten. Erfahren Sie Neues und Unbekanntes über den berühmten Komponisten.

Für Kinder

"Hallo Beethoven"

Die interaktive Begegnung mit Beethoven wurde für Kinder und Jugendliche im Alter von 10 bis 13 Jahren entwickelt. Die Webseite existiert in fünf Sprachen: Deutsch, Englisch, Französisch, Spanisch und Chinesisch. Verschiedene Themen erschließen Beethovens Lebenswelt. Musik und gesprochene Originalzitate umrahmen die spannend erzählte Lebensgeschichte Beethovens. Originale Abbildungen von Briefen, Noten und anderen Dokumenten laden zum Stöbern ein und versprechen manch unerwartete Entdeckung. Animierte Illustrationen regen an mitzumachen, auf Multiple-Choice-Fragen zu antworten oder sich mit didaktisch aufgebauten Spielen zu beschäftigen.

Start

Zeittafel

Beethoven wurde 1770 in Bonn geboren. Er lebte in seiner Vaterstadt bis 1792. Seine zweite Heimat und Wirkungsstätte wurde die Musikmetropole Wien. Dort starb er 1827.

Beethoven in Bonn

Beethoven in Wien

Bildbiographie

Filme

Beethoven und Bonn von Michael von Lingen, 1989

Der junge Beethoven von Michael Meert, 2007

Beethoven-Haus auf Youtube

Beethovens Ohr

Ein musikalisches Hörstück über Beethovens Ertaubung

Mit weniger als 30 Jahren bemerkte Beethoven, dass sein Gehör nicht mehr richtig funktionierte - dieser Zustand verschlimmerte sich bis zur fast vollständigen Taubheit. Eine Tragödie für den Komponisten. Wir haben diesen Prozess der allmählichen Ertaubung elektronisch rekonstruiert; der Hörer hört die Musik Beethovens gleichsam mit dessen Ohr und kann somit das stetig abnehmende Hörvermögen nachempfinden. Texte von Beethoven und einigen seiner Zeitgenossen sowie kurze medizinische Erläuterungen begleiten die Rekonstruktion und zeigen, wie Beethoven seine eigene Situation erlebt haben muss und wie seine Mitmenschen ihn vermutlich wahrnahmen. "Mit Beethovens Ohr gehört" liegt in unserem Shop auch als CD vor.

Audiodateien

Zitate

Originalworte Beethovens

"ich schreibe lieber 10000 Noten als einen Buchstaben" gestand Ludwig van Beethoven seinem Bonner Freund und Musikverleger Nikolaus Simrock (Brief vom 28. November 1820), und doch blieb es ihm nicht erspart, sich immer wieder schriftlich äußern zu müssen. Mit Beethovens Briefen haben sich weit mehr als 100.000 Buchstaben aus seiner Feder erhalten. Einige Äußerungen wurden berühmt und fast zum Sprichwort erhoben.

Freundschaft
Geld
Komponieren
Komponisten
Kunst und Musik
Lebensweisheiten
Liebe
Natur
Philosophie und Religion
Schicksal
Selbstbild
Zeitgenossen

Grüßen mit Beethoven

Verschicken Sie Ihren persönlichen E-Mail-Gruß! In vier Schritten können Sie eine elektronische Grußkarte mit Bild, Musik und Beethoven-Zitat gestalten und Ihre Nachricht anfügen.

Grußkarte schreiben

Appassionato

"Appassionato" ist das Magazin des Beethoven-Hauses. Es erscheint seit 1998 zweimal jährlich (Mai und November) und informiert über die Arbeit des Beethoven-Hauses. Der Name "Appassionato" ("mit Leidenschaft") ist nicht nur eine Anspielung auf Beethovens berühmte Klaviersonate f-Moll op. 57 (die sogenannte "Appassionata"), sondern er impliziert auch, was Leser und Herausgeber miteinander verbindet: ein leidenschaftliches Interesse für die Beschäftigung mit Leben, Werk und Wirkung Ludwig van Beethovens.

Appassionato 42

Appassionato-Archiv